USB DaZ-Netzwerk – Informationen und Materialien für MultiplikatorInnen

Einleitung

Diese Seite bietet aktuelle Informationen und Unterlagen für das USB DaZ-Netzwerk für MultiplikatorInnen. Sie finden hier Informationen zum Netzwerk, Schulungsunterlagen, die für den Einsatz in der Aus-, Fort und Weiterbildung der Pädagogischen Hochschulen genützt und adaptiert werden können sowie einen Überblick über unterschiedliche Angebotsformate der Pädagogischen Hochschulen rund um USB DaZ.

  • usb-daz-netzwerk

(USB) DaZ-Netzwerk

Von 2018 bis 2020 boten die Bundesseminare „Follow Up für Multiplikator*innen von USB DaZ“ an der PH Wien ein spezielles Fachforum für Mitarbeiter*innen von Pädagogischen Hochschulen und Bildungsdirektionen, um sich zu Fragen der Kommunikation und Implementierung von USB DAZ auszutauschen. Durch die Umstellung der Tagung auf ein ONLINE-Format ergab sich die Möglichkeit der Öffnung für ein wesentlich größeres, interessiertes Publikum von DaZ-Lehrenden zusätzlich zu den Multiplikator*innen, wodurch nun auch die thematische Streuung der Fachvorträge und Workshops eine wesentlich breitere ist, und den gesamten Bereich des DaZ-Unterrichts umfasst.

Das fünfte Netzwerktreffen für Multiplikator/inn/en von USB DaZ sowie interessierte DaZ-Lehrende findet von 25.-26. März 2022 online statt. Das heurige Treffen hat drei thematische Schwerpunkte – die Transition an den Nahtstellen im Bildungssystem, Fragen der Abgrenzung zwischen Sprachentwicklungsstörungen (in L1 oder L2) und Sprachlernschwierigkeiten in der Zweitsprache, und das große Thema Kommunikation im System Schule, insbesondere auch mit Eltern, die in Transitionsprozessen besonderer Sorgfalt bedarf. Eine Gesprächsrunde eröffnet Austauschmöglichkeiten zu Fragen der Sensibilisierung für die eigene Sprachverwendung als Lehrperson. Das Thema Lesen im mehrsprachigen Kontext kann in einer Auswahl von Workshops näher erkundet werden. Ein Einblick in die neue Website www.dazunterricht.at und fachspezifische Veranstaltungshinweise komplettieren das Angebot.

Umfassende Informationen zu USB-DaZ finden Sie auf der Website www.usbdaz.at.

USB DaZ – Schulungsunterlagen

Hier finden Sie Schulungsunterlagen zu USB DaZ, die Sie für Ihre Tätigkeit als Multiplikator/in bedarfsbezogen adaptieren und verwenden können. Die Schulungsunterlagen sind in Themenpakete gegliedert. Sie umfassen prototypische Zeitpläne für Schulungen, Präsentationen in PDF-Format sowie ergänzende Arbeitsblätter, eine Literaturliste und einen Selbsttest zum linguistischen Basiswissen.

Themenpakete:
– Linguistische Grundlagen
– Diagnostik
– Praxis der USB DaZ
– Förderung im Anschluss an USB DaZ

Ergänzende Materialien:
– Literaturliste
– Selbsttest: linguistische Grundlagen

 

 

 

1.1 Linguistik

1.2 Diagnostik

2.1 Praxis der USB DaZ

3. Förderung im Anschluss an USB DaZ

 

 

Kommentierte Literaturliste

Information für Schulleitungen

 

Hinweise zur Benutzung:

Umfang: Bei der Erstellung der Schulungsunterlagen sind wir – was den zeitlichen Umfang und die Grundstruktur angeht – von jenem „Modell“ (2-4 ECTS) ausgegangen, das seitens BIMM in Kooperation mit der PHSt erstellt und erprobt wurde (siehe: FB Konzept zur Implementierung von USB DaZ an der PH Steiermark)

Struktur: Zu jedem der vier Themen gibt es einen Zeitplan, der einen prototypischen Schulungsablauf beschreibt. Wir raten, bei der Durchsicht der Materialien von den Zeitplänen auszugehen und dann die jeweilige Präsentation hinzu zu ziehen. Die Verweise auf die jeweiligen Kopiervorlagen finden Sie im Zeitplan. Auch eine kommentierte Literaturliste steht bei den Kopiervorlagen.

Die Powerpoints der PDF-Präsentationen sind auf Anfrage an die Kompetenzstelle USB DaZ auch im Original erhältlich.

 

 

 

 

USB DaZ – Angebotsformate der Pädagogischen Hochschulen

Die pädagogischen Hochschulen gehen je nach Bedarfen und Ressourcen verschiedene Wege in der Schulung der Lehrerinnen und Lehrer für die Anwendung des Instruments USB DaZ. Das betrifft sowohl die Verankerung von USB DaZ in der Ausbildung als auch die Angbote in der Fortbildung (zentrale bzw. regionale Einzelseminare, Seminarreihen sowie Veranstaltungen an Schulstandorten in Form von SCHiLFs/SchüLFs) und ebenso die umfassenden Weiterbildungsangebote in Form von Lehrgängen.

Hier finden Sie beispielhaft einige mehrteilige Angebotsmodelle der Fort-bzw. Weiterbildung.

Beispiel 1

Ein Qualifizierungsangebot in Form eines Lehrgangs (10 EC) gibt es derzeit an der PH Niederösterreich. Der Weiterbildungslehrgang wird von vielen PädagogInnen seit Jahren genützt und stellt ein Angebot dar, das es auch ermöglicht, den Einsatz des Diagnoseinstruments professionell begleitet zu erproben.

Beispiel 2

Ein Modell der Qualifizierung wurde an der PH Steiermark entwickelt: In einer FB-Reihe (2015/16) wurden MultiplikatorInnen für die 7 Bildungsregionen geschult (Umfang 40 UE). Diese stehen nun in den steirischen Bildungsregionen für die weitere Implementierung über Fortbildungen (SCHiLF /SCHüLF) bereit.

Beispiel 3

An der PH Wien wird in einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe (beginnend im Sommersemester 2017 und den beiden Folgesemestern) Lehrenden der Primarstufe der Einsatz, die Auswertung und die Integration der USB-DaZ in die sprachfördernde Arbeit an Wiener Volksschulen vermittelt.

Beispiel 4

An der PH Steiermark wurde in Kooperation mit dem BIMM eine Modulreihe USB DaZ mit 4 EC entwickelt, die vom Institut für Diversität und Internationales in Graz sowie in zwei Regionen angeboten wurde.

Kommentar schreiben