USB DaZ-Netzwerk – Informationen und Materialien für MultiplikatorInnen

Einleitung

Diese Seite bietet aktuelle Informationen und Unterlagen für das USB DaZ-Netzwerk für MultiplikatorInnen. Sie finden hier Informationen zum Netzwerk, Schulungsunterlagen, die für den Einsatz in der Aus-, Fort und Weiterbildung der Pädagogischen Hochschulen genützt und adaptiert werden können sowie einen Überblick über unterschiedliche Angebotsformate der Pädagogischen Hochschulen rund um USB DaZ.

  • usb-daz-netzwerk

USB DaZ-Netzwerk

Im März 2018 konstituierte sich im Rahmen des Bundesseminars „Follow Up für MultiplikatorInnen von USB DaZ“ an der PH Wien das USB DaZ- Netzwerk. Dieses Netzwerk dient dem Austausch und der Zusammenarbeit zur weiteren Entwicklung von gemeinsamen Standards für die Anwendung und für Schulungen zum Thema USB DaZ in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von PädagogInnen.

Im Zentrum der ersten Veranstaltung stand neben wissenschaftlichen Inputs und Informationen über aktuelle Entwicklungen (Förderanregungen im Anschluss an USB DaZ) die Diskussion bestehender USB DaZ-Fortbildungsformate aus verschiedenen Bundesländern zur Diskussion. Weiters wurden gemeinsame weitere Entwicklungsbedarfe (spezifische Materialien) für die Tätigkeit von MultiplikatorInnen fomuliert.

 

 

 

Das nächste Netzwerktreffen wird von 4.- 5. März 2019 wieder an der PH Wien stattfinden.

Folgende Themen am Programm: Feedback und Diskussion zu den neu entwickelten standardisierten Schulungsmaterialien, Standards für Schulungen. Die Anmeldung zum Treffen ist über PH Online möglich.

USB DaZ – Angebotsformate der Pädagogischen Hochschulen

Die pädagogischen Hochschulen gehen je nach Bedarfen und Ressourcen verschiedene Wege in der Schulung der Lehrerinnen und Lehrer für die Anwendung des Instruments USB DaZ. Das betrifft sowohl die Verankerung von USB DaZ in der Ausbildung als auch die Angbote in der Fortbildung (zentrale bzw. regionale Einzelseminare, Seminarreihen sowie Veranstaltungen an Schulstandorten in Form von SCHiLFs/SchüLFs) und ebenso die umfassenden Weiterbildungsangebote in Form von Lehrgängen.

Hier finden Sie beispielhaft einige mehrteilige Angebotsmodelle der Fort-bzw. Weiterbildung.

Beispiel 1

Ein Qualifizierungsangebot in Form eines Lehrgangs (10 EC) gibt es derzeit an der PH Niederösterreich. Der Weiterbildungslehrgang wird von vielen PädagogInnen seit Jahren genützt und stellt ein Angebot dar, das es auch ermöglicht, den Einsatz des Diagnoseinstruments professionell begleitet zu erproben.

Beispiel 2

Ein Modell der Qualifizierung wurde an der PH Steiermark entwickelt: In einer FB-Reihe (2015/16) wurden MultiplikatorInnen für die 7 Bildungsregionen geschult (Umfang 40 UE). Diese stehen nun in den steirischen Bildungsregionen für die weitere Implementierung über Fortbildungen (SCHiLF /SCHüLF) bereit.

Beispiel 3

An der PH Wien wird in einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe (beginnend im Sommersemester 2017 und den beiden Folgesemestern) Lehrenden der Primarstufe der Einsatz, die Auswertung und die Integration der USB-DaZ in die sprachfördernde Arbeit an Wiener Volksschulen vermittelt.

Beispiel 4

An der PH Steiermark wurde in Kooperation mit dem BIMM eine Modulreihe USB DaZ mit 4 EC entwickelt, die vom Institut für Diversität und Internationales in Graz sowie in zwei Regionen angeboten wurde.

USB DaZ – Schulungsunterlagen

Die Schulungsunterlagen werden ab Jänner 2019 zur Verfügung stehen.

Sie umfassen: Präsentationsfolien zu den Themen Linguistik, Diagnostik, Sprachförderung; Übungsmaterial zum linguistischen Grundlagenwissen; Präsentation für SchulleiterInnen; Seminarzeitpläne und Ablaufschemata; Literaturliste

Kommentar schreiben